VideoBuster – www.videobuster.de – DVDs leihen

Weiter gehts mit der Serie über die verschiedenen deutschen DVD Verleih Anbieter. Sehr interessant ist auch Videobuster.de.

Der Premium-Account von  VB beinhaltet das Programm zum DVD leihen. Es gibt 2 verschiedene Preismodelle:

  • All-inclusive: Je nachdem wieviele DVDs man gleichzeitig zu Hause möchte zahlt man für einen Monat zwischen 12 und 34 €. Dabei ist beim 12 Euro Modell 4 DVDs pro Monat enthalten und 2 gleichzeitig zu Hause. Schließt man einen Vertrag über längeren Zeitraum, fällt der Monatspreis bis auf 10 Euro.
  • Flex: Hier gibt es eine DVD-Flatrate. Wieviele DVDs man sich ausleiht ist unlimitiert, nur maximal 2 dürfen zu Hause rumliegen. So kostet es 6 Euro pro Monat. Möchte man 4 DVDs gleichzeitig haben, bezahlt man 12 €. Hinzukommen dann aber noch Versandkosten. Die muss man bei jeder Bestelltung selbst tragen, sind bei 2 DVDs ca. 2,50.

Sehr nett ist auch die Test-Aktion. Man kann VideoBuster.de kostenlos 2 Wochen testen und bekommt in den 2 Wochen 2 DVD umsonst geliehen. Danach kann man entscheiden, ob man mit Videobuster und dem „Blitzversand“ zu frieden ist.

Und so beschreiben die Jungs von VideoBuster den DVD-Verleih-Zyklus:

  • Anmelden und Wunschliste füllen:Nachdem Sie sich angemeldet haben, erstellen Sie
    aus über 23.000 Titeln Ihre persönliche Wunschliste.
    Aus dieser Liste werden Sie mit Filmen beliefert!
  • Superschneller Versand mit Blitztauschgarantie:Die Filme werden per Briefsendung an Sie verschickt
    und sind meist schon am nächsten Tag bei Ihnen.
    Es entstehen keine Nachgebühren.
  • Genießen Sie Ihre Filme ganz in Ruhe:Es bleibt Ihnen überlassen, wann Sie die Filme zurück-
    schicken. Planen Sie Ihre Filmabende ganz individuell!
  • Rückporto ist schon frankiert:Um neue Filme zu bekommen, schicken Sie einfach die
    gesehenen im bereits vorfranktieren Umschlag an uns
    zurück.

Aus über 22.000 Titeln können die User auswählen. Die Community, an der sich jeder beteiligen kann, schreibt auch fleißig Rezensionen und Kommentare, um einen besseren Überblick über die Fülle von Filmen zu bekommen.

Entstanden ist VideoBuster aus einem Zusammenschluss von Netleih und Amovie. Genug Know-How ist also vorhanden, auch für den Ausbau der www.VideoBuster.de Sparte „Video on Demande“. Da werden wir in Zukunft bestimmt noch was von hören.

Auch interessant: