Die größte Stadt der Welt

Es gibt sie auf jedem Kontinent, von Australien vielleicht einmal abgesehen, und in der Regel sind die oft wild wuchernden Millionenstädte Anziehungspunkte für Menschen aus dem Umland, denn schon immer war ein urbanes Zentrum der Taktgeber eines Landes.

Bei der Ermittlung der größten Stadt der Welt müssen jedoch ganz unterschiedliche Kriterien angewandt werden, da zum einen keinerlei verbindliche Definition der Stadt im Allgemeinen vorliegt, zum anderen aber gerade in Entwicklungsländern viele Einwohner gar nicht erfasst werden und es ein ständiges Anwachsen oder auch Verringern der Bevölkerungsdichte gibt.

Nimmt man jedoch alle einzelnen Kriterien zusammen, so darf sich dieser Tage das zentralchinesische Chongqing mit dem Titel der größten Stadt der Welt schmücken. Die Metropole umfasst ungefähr eine Gesamtfläche von der Größe Österreichs, also rund 82.000 Quadratkilometer und sie kommt auf schätzungsweise mehr als 32 Millionen Einwohner. Sicher, die eigentliche Kernstadt weist gerade einmal knapp unter 5 Millionen Menschen auf, doch werden hier eben das Umland und damit die vielen ländlichen Siedlungsstrukturen dazugezählt.

Chongqing ist als Industriezentrum am Zusammenfluss der Ströme Jangtsekiang und Jialing vor allem für die eher schlechte Luft, das scharfe Essen und die Hanglage vieler Siedlungen bekannt, die sich zum Teil noch immer recht malerisch zu beiden Seiten der Flüsse entlangziehen. Dieser Rest Altstadt verschwindet jedoch zunehmend und weicht immer größeren und gigantischeren Hochhäusern, die in China bekanntlich am Reißbrett konstruiert und in Windeseile hochgezogen werden. Das Wirtschaftswachstum und die Geschwindigkeit, mit der sich hier das 21. Jahrhundert Bahn bricht, sind gigantisch, bringen aber auch jede Menge Probleme wie häufige Umweltkatastrophen oder auch regelrechte Völkerwanderungen mit sich. Die Menschen in der im Sommer bis zu 40 Grad heißen Metropole haben also einiges auszuhalten, denn die größte Stadt der Welt ist eben kein Platz zum Ausruhen, sondern vielmehr das Sprungbrett und Labor für die Zukunft Chinas, dieses erwachenden Giganten im Fernen Osten.

Auch interessant: